Grußworte zum Frühjahrskonzert von Helmut Baumer

Liebe Konzertbesucher/Innen,

wie in jedem Jahr darf ich Sie auch heute ganz herzlich zu unserem Frühjahrskonzert begrüßen.

Im Zentrum des Programms stehen zwei Kompositionen des Schweizer Komponisten Mario Bürki. „Der Magnetberg“ ist eine Geschichte aus dem Märchenband „1001 Nacht“, die ihn beim Lesen so faszinierte, dass er beschloss sie zu vertonen. Entstanden ist ein außergewöhnliches Werk, welches mittlerweile auf internationalen Musikwettbewerben als Wahlstück gespielt wird.

Beim Einstudieren von Mario Bürkis „Jambo Africa“ kam mir die Idee den zweiten Teil des Konzerts Afrika, der Wiege der Menschheit, zu widmen.

Ich hoffe Sie haben genauso viel Freude beim Zuhören wie wir beim Proben dieser beeindruckenden Musik mit all ihrer Lebensfreude.

Die „New York Overture“ von Kees Vlak schildert musikalisch das vielfältige Leben in einer Großstadt.  Andreas Düll hören Sie als Solisten am Altsaxophon mit der Jazz Ballade „Harlem Nocturne“ von Earle Hagen. „Shenandoah“ (indianisch: Tochter der Sterne) ist ein US amerikanischer Nationalpark in den südlichen Appalachen. Die Schönheit und die Stille dieser weitläufigen Landschaft genießen Sie musikalisch mit Frank Tichelis gleichnamiger Komposition.

Ich wünsche Ihnen und uns einen gelungenen Abend mit dem Konzerterlebnis „Jambo Africa“ und verbleibe mit freundlichen Grüßen,

Helmut Baumer
Dirigent der Stadtkapelle Ladenburg
Stellv. Leiter der Musikschule der Stadt Ladenburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.